Brust OP - Brustbehandlungen

Männerbrust (Gynäkomastie)

Bei einer Vergrößerung der männlichen Brust kann operativ gut geholfen werden. Je nach Befund kann dabei mit einer reinen Absaugung von Fettgewebe (Liposuction) oder einer Kombination von Absaugung und Exzision vorgegangen werden.

Der Eingriff ist ambulant in Narkose möglich und wird häufig sogar von der Krankenkasse übernommen.

Sie sind auf der Suche nach Informationen zu einer Behandlung Ihrer Männerbrust Mannheim, Neustadt, Ludwigshafen und Speyer? Die Suchanfragen nach Männerbrust Heidelberg, Kaiserslautern, Heilbronn und Karlsruhe häufen sich. Unsere Fachärzte beraten Sie gerne zu Behandlungsmöglichkeiten bei einer Männerbrust (Gynäkomastie).

Viele Männer leiden unter einer sogenannten Gynäkomastie (Männerbrust). Bei einer Gynäkomastie ist die männliche Brustdrüse durch gutartiges Wachstum vergrößert, was der Brust ein Erscheinungsbild ähnlich der weiblichen Brust verleiht. Obwohl dies gesundheitlich meist unproblematisch ist, kann die Männerbrust zur psychischen Belastung werden, die betroffene Männer auch privat einschränkt. Oft kann eine Operation hier Abhilfe schaffen. Der operative Eingriff dauert nur kurz und ist sehr risikoarm. Meist tritt die Gynäkomastie nicht erneut auf. Bei entsprechendem Leidensdruck ist es durchaus möglich, dass die Behandlung von der Krankenversicherung übernommen wird. Wenn Sie an einer Gynäkomastie Behandlung interessiert sind, kontaktieren Sie uns oder vereinbaren Sie einen Online-Termin.

Wie wird die Männerbrust behandelt?

Wie die Männerbrust behandelt wird, hängt von der Menge des zu entfernenden Gewebes ab. Zur Planung der optimalen Behandlung empfehlen wir betroffenen Männern grundsätzlich, mit ästhetischen Chirurgen mit langjähriger Erfahrung zu sprechen. Grundsätzlich gilt es, vor einem Eingriff möglichst zu ruhen und den Konsum von Alkohol und Nikotin zu reduzieren beziehungsweise vollständig einzustellen. Generell ist die Operation risikoarm und sehr effektiv.
Allgemein kann gesagt werden, dass die Behandlung entweder durch eine Fettabsaugung, durch eine chirurgische Entfernung oder durch eine Kombination beider Methoden behandelt wird. Ob der Eingriff mit Betäubung oder unter Vollnarkose stattfindet hängt von der Menge des zu entfernenden Fettgewebes und Drüsengewebes ab.
Durch Hautschnitte an der Brustwarze wird der Zugang zur Brustdrüse ermöglicht. Sodann wird das überschüssige Drüsengewebe und eventuell vorhandenes Fettgewebe entfernt, daraufhin werden die Schnitte genäht. Sofern die Haut nach der Entfernung des Gewebes nicht richtig anliegen sollte, wird überschüssige Haut entfernt. Die übrige Haut wird dann angenäht, um die postoperative Form der männlichen Brust zu optimieren. Die OP-Dauer liegt im Schnitt bei einer bis eineinhalb Stunden, größere Eingriffe können auch länger dauern.

Was muss nach Gynäkomastie-Operation beachtet werden?

Nach der Gynäkomastie-Operation ist es wichtig auf einige grundsätzliche Dinge zu achten. Allgemein kann eine Gynäkomastie-OP sowohl ambulant als auch stationär stattfinden. Jedoch raten wir in vielen Fällen zu einem stationären Aufenthalt, um Ihre Überwachung in den ersten Tagen nach der Operation zu gewährleisten. Insbesondere bei größeren Eingriffen unter Vollnarkose raten wir zum stationären Aufenthalt. Auch wenn Sie die Klinik direkt nach dem Eingriff wieder verlassen, ist es wichtig, in den Tagen nach der operativen Behandlung zu Ruhen und in den ersten Wochen auf Sport und körperliche Belastung zu verzichten. Schmerzen durch die Wundheilung und auch Schwellungen können besonders in der Anfangsphase auftreten, nach Absprache mit Ihrem Arzt können gegen die Schmerzen Medikamente eingenommen werden. Wieder arbeiten können Sie bereits nach ein bis zwei Tagen. Nach 7 – 10 Tagen werden die Hautnähte entfernt, einen elastischen Verband sollten Sie in den ersten Wochen kontinuierlich tragen, danach noch für einige Wochen nachts.

Wie entsteht eine Gynäkomastie? (evtl nur Klappbox)

Wie eine Gynäkomastie entsteht, kann nicht immer abschließend geklärt werden. Die Männerbrust tritt bei ca. der Hälfte aller Jugendlichen in der Pubertät auf (sogenannte Pubertäts-Gynäkomastie), wobei sich die Gynäkomastie in den meisten Fällen von selbst zurückbildet. Jedoch tritt die Gynäkomastie auch bei erwachsenen Männern relativ häufig auf.Unterschieden wird zwischen einer „echten Gynäkomastie“, die durch ein Wachstum der Brustdrüse ausgelöst wird und einer Pseudo-Gynäkomastie, die durch überschüssiges Fettgewebe im Brustbereich entsteht.

Eine Ursache für die echte Gynäkomastie kann zum Beispiel ein hormonelles Ungleichgewicht sein. Dies entsteht mit zunehmendem Alter da die Produktion männlicher Hormone automatisch abnimmt, hormonelle Störungen können aber auch bei jungen Menschen auftreten. Das Klinefelter-Syndrom kann die Gynäkomastie ebenfalls als Symptom haben. In sehr seltenen Fällen kann ein Tumor für die Männerbrust verantwortlich sein. Eine einseitige Gynäkomastie ist zwar seltener, kommt aber durchaus vor.

Manchmal spielt der Lebenswandel des Patienten eine Rolle, so kann zum Beispiel übermäßiger Konsum von Alkohol und Cannabis dazu führen, dass Männern Brüste wachsen. Auch ungesunde Ernährung und mangelnde sportliche Aktivität können Ursache einer Männerbrust sein. Ein weiterer Grund für eine Vergrößerung der Brustdrüse kann die Einnahme von anabolen Steroiden sein. Dies kann zu einem hormonellen Ungleichgewicht von Testosteron und Östrogen führen, was ebenfalls eine Männerbrust zur Folge haben kann. Verhalten, dass Ursache einer Gynäkomastie sein könnte, sollte zunächst eingeschränkt oder beendet werden, bevor eine Operation in durchgeführt wird.

Gynäkomastie – Wer trägt die OP-Kosten?

Da es sich bei der Gynäkomastie-OP um einen kosmetischen Eingriff handelt, trägt der Patient die Kosten für gewöhnlich selbst. In manchen Fällen übernimmt die Krankenversicherung die Kosten für plastisch-chirurgische Eingriffe. Dafür muss jedoch eine medizinische Notwendigkeit der Behandlung durch einen Plastischen Chirurgen gegeben sein. Unter Umständen kann die Notwendigkeit der Operation zum Beispiel aufgrund der durch die vergrößerte Brust ausgelösten psychischen Belastung gegeben sein. Wenn Sie an einer Gynäkomastie-OP interessiert sind und eine Beratung wünschen, kontaktieren Sie uns gerne oder vereinbaren Sie gleich einen Online-Termin.

Männerbrust – Gynäkomastie OP

Übersicht Brustbehandlung